Beiträge

Deutschland wirft den amtierenden Weltmeister aus dem Turnier

WM 2018 Kanada Platz 5 kleinMoritz Rosik (Düsseldorf sur place), Robin Stentenbach (Bad Godesberg), Raphael Gharany (München) und Sascha Löh (Niedersalbach) haben für Deutschland bei der 48. Pétanque WM in Kanada den fünften Platz erreicht!

Nach einer durchwachsenen Vorrunde mit Niederlagen gegen Schweden, die Schweiz und Tunesien sowie Siegen gegen England und die Slowakei wurde mit 2:3 Siegen die Zwischenrunde erreicht. Dort siegten die Deutschen gegen die Tschechen, unterlagen aber anschließend im Gewinnerspiel Monaco. In der Barrage konnte dann Tschechien abermals bezwungen werden, und der Einzug ins Achtelfinale war perfekt. Dort wartete kein geringerer als der amtierende Weltmeister aus Madagaskar. Mit einer nicht für möglich gehaltenen spielerischen Glanzleistung siegten die Deutschen am Ende völlig verdient mit 13:1.
Das Viertelfinale war  dann aber leider Endstation für die Mannschaft. Ein am Anfang durchaus offenes Spiel ging letztendlich mit 7:13 an den Senegal. Am Ende ein toller fünfter Platz für Deutschland. Herzlichen Glückwunsch!

48. Pétanque Weltmeisterschaft in Kanada

DPV Website Beitragsbild WM 2018 kleinAm Donnerstag, dem 13. September 2018, startet in Desbiens, Kanada, die Pétanque WM und Düsseldorf sur place ist in Person von Moritz Rosik mit dabei.

Moritz Rosik (Düsseldorf sur place), Robin Stentenbach (Bad Godesberg), Raphael Gharany (München) und Sascha Löh (Niedersalbach) werden Deutschland bei der 48. Pétanque WM in Kanada vertreten. Heute beginnt der Triplette-Wettbewerb gegen 19:00 Uhr unserer Zeit. Wir drücken dem Deutschen Team fest die Daumen und werden an dieser Stelle berichten, wie es gelaufen ist. Allez!

 

Team Deutschland WM 2018 Kanada

Von links: Raphael Gharany, Sascha Löh, Moritz Rosik, Robin Stentenbach

Riesenerfolg für Moritz Rosik bei der WM in Gent

Bei der Weltmeisterschaft in Gent erreicht Moritz Rosik mit seinem Partner Raphael Gharany im Doublette einen sensationellen dritten Platz und somit die Bronzemedaille. Obwohl das erste Spiel gegen Mauritius mit 9:13 verloren geht, fängt sich das Team und gewinnt souverän 13:0 gegen Bulgarien. Auch das dritte Spiel der Vorrunde gegen die Türkei geht mit 13:7 an das deutsche Doublette, so dass ein Sieg im vierten Spiel den Einzug in die Endrunde bedeutet. Gegner ist das Team aus Tunesien. Unterstützt von zahlreichen Fans und gecoacht von Marco Schumacher erkämpft man sich ein 13:11 und steht im Viertelfinale einer WM, wo als nächster Gegner Kambodscha wartet. Zweieinhalb Stunden dauert das wohl an Spannung nicht zu überbietende Match und am Ende erlegt Moritz mit seiner letzten Kugel den dreizehnten Punkt. Halbfinale! Und nicht nur die deutschen Fans sind aus dem Häuschen. Dann wartet allerdings Thailand auf Moritz und Raphael. Diese Hürde ist dann leider doch zu hoch. Die beiden thailändischen Spieler mit der Erfahrung mehrerer WM Titel schlagen das deutsche Team mit 13:6. Im Finale unterliegt Thailand dem französischen Team mit 13:10.

Foto von der Siegerehrung der WM 2017 in Gent (Belgien) Weiterlesen