Winterstadtliga 2019/20 beendet – Boule Gerresheim setzt sich durch

Zu Beginn des letzten Spieltages war unser Team noch voller Optimismus, in den verbleibenden drei Runden den Gesamtsieg vielleicht doch noch einfahren zu können. Die Gelegenheit zur Umsetzung dieses Vorhabens ergab sich sofort gegen die führenden Gerresheimer, und zunächst schien es zu gelingen. Denn Manfred, Thies und Ali konnten ihr Spiel (mit Fanny!) gewinnen. Allerdings, Elie, Anacleta und Holger (mit Michel als Joker) mussten sich nach zunächst ausgeglichenem Verlauf letztlich überlegenen Spielkünstlern beugen. Mit diesem Unentschieden wären für Gerresheim der erste und für Sur place der dritte Platz gefährdet gewesen, hätten nicht Zons und Benrath auch jeweils ein Spiel abgegeben. In den beiden weiteren Runden konnten wir alle vier Spiele gewinnen und den 3.Platz sichern. Die Gerresheimer trafen in ihrer letzten Begegnung auf den alten Rivalen Benrath, bewältigten aber auch diese Hürde. Damit stand das Team mit dem schwierigsten Restprogramm knapp aber verdient als Gesamtsieger der Winterstadtliga 2019/20 fest: Boule Gerresheim!
Herzliche Glückwünsche!

Unsere masters of ceremony, Rolf und Christiane, gestalteten anschließend die Siegerehrung, zu der erfreulicherweise noch viele Spieler*Innen anwesend geblieben waren. Aufmunternde, lobende Worte und eine Flasche Wein gab es für jede Mannschaft. Den Schampus für den dritten Platz nahm für Sur place Holger entgegen, und Reiner Klingen für die zweitplatzierten Zons. Der Wanderpokal für Boule Gerresheim wurde Manfred Hagen überreicht.
Im Anschluss an die Siegerehrung trafen sich die Mannschaftskapitäne, um einige Details der kommenden Sommer-Stadtliga abzustimmen. Herzlichen Dank an Rolf und Christiane für ihre bewährte und weitere (Fern-) Steuerung dieser Hobby-Ligen! Dank auch an Roland Preiss, der gewiss gute Tropfen aus seinen Regalen ausgewählt hatte.
Ein ganz dickes Lob muss den Hallenhelfer*Innen ausgesprochen werden. Zuvorderst Elke, die den ganzen Tag zwischen Küche und Theke hin und her sprang, schon am Vortag den Kartoffelsalat vorbereitet hatte und auch dem Wunsch nach „etwas Veganem“ in Form eines Pasta-Gerichtes nachkam; sie wurde nach Kräften unterstützt von Hans und Petra. Last but not least: „natürlich“ hatte Michel die Plätze bereits am Vorabend bestens präpariert.
Unsere gut harmonierenden Triplettes haben 8 von 15 Begegnungen gewonnen (dazu 7 Remis) und mit dem 3. Platz ordentlich abgeschnitten. Es wurde im Verlauf der Serie deutlich, dass die technischen und taktischen Fähigkeiten der Spieler*Innen der Stadtligen immer besser geworden sind. Folglich hat jedes Team Gewinnchancen, keines kann mehr en passant geschlagen werden. Das verspricht spannende Begegnungen in der Sommerliga 2020, die hoffentlich auch so freundschaftlich verlaufen wird wie die nun vergangene Runde.

Erfolge beim 6-Städte-Turnier in Maastricht am 24.11.2019

Das Team von Düsseldorf sur place beim 6-Städte-Turnier in Maastricht 2019Das jährlich ausgetragene Vereinsturnier wurde diesmal vom Maastrichter Club „Mosa Petanca“ veranstaltet. Spielort war mit seinen 16 Hallenplätzen (plus 16 draußen) das dortige Boulodrome, welches übrigens von einer Stiftung betrieben und von mehreren Vereinen/Spielgruppen regelmäßig genutzt wird (www.boulodromemaastricht.nl). Teams aus Belgien (Visé), den Niederlanden (Helmond, Maastricht, Zaltbommel) und Deutschland (Brühl, Düsseldorf) waren geladen. Modus: Jedes Team spielt jeweils 5 Triplettes gegen jede andere Mannschaft.

Diane, Carsten und Karin beim 6-Städte-Turnier in Maastricht 2019Unser Team-Chef Hendrik hatte 15 Spieler*innen verschiedener Liga-Klassen hauptsächlich von Sur place aufgeboten. Es wird berichtet, dass „Speis und Trank“ genossen werden konnten. Aber man schlug sich auch im Wettkampf mehr als wacker. Diane/Karin/Carsten wurden als bestes Einzel-Triplette ausgezeichnet; und es gab den Sieg in der Mannschaftswertung, so dass der Wanderpokal nach Düsseldorf gebracht werden konnte.

Herzliche Glückwünsche!