Festival de Pétanque

Wie angekündigt hat der Vorstand zum Thema Festival konferiert.

Da die Lage im Moment so dynamisch ist und es auch keine Notwendigkeit für eine kurzfristige Entscheidung gibt, haben wir beschlossen, das Festival vorerst nicht abzusagen und die Situation weiter in Ruhe zu beobachten.
Wir haben vereinbart, uns spätestens am 1.April erneut mit dem Festival zu befassen. Sollte es notwendig sein, ziehen wir den Termin natürlich vor.

Sollte eine Absage des Festivals notwendig werden, wird die Düsseldorfer Stadtmeisterschaft, wahrscheinlich im Herbst, in kleinerem Rahmen nachgeholt.  Den Termin und den Ort geben wir bekannt, sobald die Entscheidung gefallen ist.

Einstweilen bleibt uns nur, dem Virus durch Ruhe und abgeschieden zu trotzen und alles mögliche für die eigene aber auch die Gesundheit unserer Mitmenschen zu tun und zu Hause zu bleiben!

Die Boulehalle ist sommerfest

wieder einmal haben wir engagierten  Menschen zu danken: Elke, Klaus und Anacleta haben den Bereich um die Küche und die Theke für den Sommer vorbereitet, aufgeräumt und die Lebensmittel durchsortiert.

Die nicht so lange haltbaren Lebensmittel wurden Bedürftigen kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie gut, dass es Euch gibt! Bleibt gesund!

Noch ein kurzes Update zu Corona: Es gibt Stand 18.3. 16 Uhr zwar noch keine Ausgangssperre. Die Stadt hat aber informiert, dass u.a. : … im Prinzip alle Veranstaltungen, die vordringlich der Geselligkeit und dem Vergnügen dienen, untersagt sind.

Weiter heißt es : Ebenso sind ab sofort Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen …. nicht mehr gestattet.

Ich interpretiere das so, dass auch das Boulespielen auf öffentlichen Plätzen und in Parks nicht mehr erlaubt ist. Das ist wie die gesamte Situation sehr ärgerlich. Aber im Moment ist es einfach wichtiger, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, als Kugeln zu werfen! Das werden wir nach der Krise auch wieder ausgiebig tun!

 

Update zum Festival

Hierzu wird der Vorstand heute Abend (18.3.) eine Telefonkonferenz abhalten. Ob es möglich und sinnvoll ist, hierzu weiterreichende Entscheidungen zu fällen, wird man sehen. Sobald es Neuigkeiten dazu gibt erfahrt Ihr es u.a. hier. Bis dahin gilt es, wie in allen anderen Bereichen auch, Geduld zu haben!

Liebe Grüße

Ulli

 

Hinaus ins Grüne

Tolle Eigeninitiative zeigten am Samstag Petra, Elie und Michel. Sie haben angefangen, die Außenspielflächen an der Halle für den Sommer spielbereit zu machen und dabei schon sehr viel geschafft. Moralische Unterstützung erhielten Sie von Holger und Elke.
Noch ist nicht alles perfekt und wartet auf weitere helfende Hände. Freiwillige dürfen sich gerne melden!
Den Dreien aber gebührt unser aller herzlicher Dank!

Winterstadtliga 2019/20 beendet – Boule Gerresheim setzt sich durch

Zu Beginn des letzten Spieltages war unser Team noch voller Optimismus, in den verbleibenden drei Runden den Gesamtsieg vielleicht doch noch einfahren zu können. Die Gelegenheit zur Umsetzung dieses Vorhabens ergab sich sofort gegen die führenden Gerresheimer, und zunächst schien es zu gelingen. Denn Manfred, Thies und Ali konnten ihr Spiel (mit Fanny!) gewinnen. Allerdings, Elie, Anacleta und Holger (mit Michel als Joker) mussten sich nach zunächst ausgeglichenem Verlauf letztlich überlegenen Spielkünstlern beugen. Mit diesem Unentschieden wären für Gerresheim der erste und für Sur place der dritte Platz gefährdet gewesen, hätten nicht Zons und Benrath auch jeweils ein Spiel abgegeben. In den beiden weiteren Runden konnten wir alle vier Spiele gewinnen und den 3.Platz sichern. Die Gerresheimer trafen in ihrer letzten Begegnung auf den alten Rivalen Benrath, bewältigten aber auch diese Hürde. Damit stand das Team mit dem schwierigsten Restprogramm knapp aber verdient als Gesamtsieger der Winterstadtliga 2019/20 fest: Boule Gerresheim!
Herzliche Glückwünsche!

Unsere masters of ceremony, Rolf und Christiane, gestalteten anschließend die Siegerehrung, zu der erfreulicherweise noch viele Spieler*Innen anwesend geblieben waren. Aufmunternde, lobende Worte und eine Flasche Wein gab es für jede Mannschaft. Den Schampus für den dritten Platz nahm für Sur place Holger entgegen, und Reiner Klingen für die zweitplatzierten Zons. Der Wanderpokal für Boule Gerresheim wurde Manfred Hagen überreicht.
Im Anschluss an die Siegerehrung trafen sich die Mannschaftskapitäne, um einige Details der kommenden Sommer-Stadtliga abzustimmen. Herzlichen Dank an Rolf und Christiane für ihre bewährte und weitere (Fern-) Steuerung dieser Hobby-Ligen! Dank auch an Roland Preiss, der gewiss gute Tropfen aus seinen Regalen ausgewählt hatte.
Ein ganz dickes Lob muss den Hallenhelfer*Innen ausgesprochen werden. Zuvorderst Elke, die den ganzen Tag zwischen Küche und Theke hin und her sprang, schon am Vortag den Kartoffelsalat vorbereitet hatte und auch dem Wunsch nach „etwas Veganem“ in Form eines Pasta-Gerichtes nachkam; sie wurde nach Kräften unterstützt von Hans und Petra. Last but not least: „natürlich“ hatte Michel die Plätze bereits am Vorabend bestens präpariert.
Unsere gut harmonierenden Triplettes haben 8 von 15 Begegnungen gewonnen (dazu 7 Remis) und mit dem 3. Platz ordentlich abgeschnitten. Es wurde im Verlauf der Serie deutlich, dass die technischen und taktischen Fähigkeiten der Spieler*Innen der Stadtligen immer besser geworden sind. Folglich hat jedes Team Gewinnchancen, keines kann mehr en passant geschlagen werden. Das verspricht spannende Begegnungen in der Sommerliga 2020, die hoffentlich auch so freundschaftlich verlaufen wird wie die nun vergangene Runde.

„Die Mannschaft drehte einsame Kreise“

Mit diesen Worten fasst der BPV NRW die Ergebnisse des diesjährigen DPV-Länderpokals 55+ in Rastatt (Baden-Württemberg) zusammen. Wesentlich beteiligt am Gesamterfolg mit Siegen in den verschiedenen Kategorien waren Spieler*innen von Sur place. Das Team Damen 55+ mit Diane blieb dabei ungeschlagen, ebenso wie die Herren 55+ mit Malte, Kamel und Christopher („Zaza“). Mit jeweils zwei Goldmedaillen im Gepäck gab es eine beschwingte Heimfahrt. Herzliche Glückwünsche!

Bericht und Fotos siehe Website BPV NRW

Kein Prinzenpaar beim Triplette Royal

Dennoch traf sich in Zeiten des närrischen Karnevalstreibens ein international und überregional bestens besetztes Teilnehmerfeld zu diesem Traditionsturnier. Die Startgebühr von 15,– €/Person versprach ordentliche Preise. Den Hauptgewinn konnten Didier Fifi, Richard Zuidland und Nico Claes (B/NL) mit dem Sieg im A-Turnier für sich verbuchen. Herzliche Glückwünsche!
Weitere Informationen sowie Fotos auf: facebook/Düsseldorf sur place

Neuigkeiten und Änderungen beim Festival de Pétanque

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus! In diesem Jahr werden parallel zum Festival u.a. auch in Düsseldorf die Finals Rhein-Ruhr 2020 stattfinden. Das sind 17 Deutsche Meisterschaften an einem Wochenende in der Rhein-Ruhr-Region.
Sowohl auf dem Burgplatz als auch im Medienhafen finden Veranstaltungen statt, die es leider mit sich bringen, dass wir insgesamt weniger Platz für Bahnen haben werden. Der Vorstand hat daher entschieden, die beiden lizenzfreien Turniere zusammenzulegen und am Sonntag, dem 07.06., stattfinden zu lassen. Details findet Ihr auch unter dem Punkt Festival.
Es werden somit dieses Jahr 3 Turniere stattfinden:
Am Samstag, dem 06.06., findet die 20. Trophée sur place als Doublette und am Sonntag, dem 07.06., das 34. Düsseldorf Ouvert und der 3. Stadtwerke Düsseldorf Cup/Düsseldorfer Stadtmeisterschaft jeweils als Triplette statt. Das lizenzfreie Turnier ist auch nicht mehr auf den Wohnort im PLZ-Bereich 40 beschränkt. Bitte beachten: Zugelassen werden bei allen drei Turnieren nur Mannschaften in einheitlicher Oberbekleidung!
Auf Grund der parallelen Sportveranstaltungen rechnen wir neben der sicher höheren Aufmerksamkeit von Besuchern und Medien auch mit schwierigen Parkplatzverhältnissen.

Meisterliches Training für Vereinsmitglieder

Zu Beginn des Winters wurde in unserer Halle ein weiteres Plakat angebracht. Abgebildet ist das Sur place – Bundesligateam, zu Recht stolz mit der Schale und dem Pokal für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2019.

Wir waren ein wenig überrascht und sehr erfreut, dass die drei Teammitglieder Malte, Moritz und Philipp (MMP, teils unterstützt von Caro) anboten, ein regelmäßiges Training für Vereinsmitglieder anzubieten. Mit den Inhalten Legen, Schießen, Taktik und: „petanque – Knigge“.
Befürchtungen, dass sich nicht genügend Interessenten finden würden, waren schnell entkräftet. An jedem der Montagstermine (19 bis ca. 21 Uhr) fanden sich 10 bis 15 hoch motivierte Spieler*Innen (namentlich von A bis U, die AU´s also) aller Spielklassen ein. Das Trainerteam mußte daher unterschiedliche Spielstärken berücksichtigen und für alle ein angemessenes Programm entwerfen; eine Aufgabe, die MMP bemerkenswert geschickt lösten. Berücksichtigt man außerdem den Umstand, dass MMP ein hohes Ausmaß an genuiner Freundlichkeit und Geduld auszeichnet, so ist das Trainingsangebot als rundum gelungen zu bewerten.

Auf Seiten einiger AU´s gab es anfangs Sorgen vor Überforderungen denn niemand wollte man allzu schlecht dastehen! Aber diese Befürchtungen schwanden schnell angesichts der motivierenden Gelassenheit von MMP. So macht Training Spaß! Ein zwischenzeitlich übergebener „guter Tropfen“ war daher kein Versuch das Trainerteam zu besänftigen, sondern von Herzen anerkennend gemeint.

Dass ein internes Training in Eigenleistung überhaupt zustande kam, kann Sur place schon als Erfolg verbuchen; darauf verwies auch der Vorstandsvorsitzende Hendrik in einer kurzen Dankesrede. Schwerer zu bewerten sind die Wirkungen der Trainingsbemühungen auf die Spielfähigkeiten der Teilnehmer*innen. Niemand ist wie vom Zauberstab berührt plötzlich bundesligatauglich geworden, aber alle haben profitiert! Bedeutsam waren wahrscheinlich die kleinen persönlichen Hinweise, mit denen Malte, Moritz und Philipp kontinuierlich halfen, die individuellen Schwächen zu schwächen und Stärken zu stärken. Mal schauen, ob auch ihr behutsames Drängen zu mutigem Offensivspiel Wirkung zeigt.

Mal schauen, ob es auch in der Sommersaison ein ähnliches Angebot geben wird?

Herzlichen Dank!