Beiträge

Marco erneut Spitze!

NRW Hallen-Landesmeister Tête-à-Tête 2020 Marco LonkenMarco Lonken konnte am Sonntag, dem 26.1.2020, bei der Landesmeisterschaft im Einzelwettkampf (Tête-à-Tête) in unserer Halle einen weiteren Titel einfahren. Nach 5:0 Siegen und einem zweiten Platz in der Endrunde mit 48 Spieler*innen schlug Marco im Endspiel Mohsen Dridi (BC Kettwig) glatt mit 13:2. Das Podium komplettierte Nico Beucker mit einem tollen dritten Platz.

Herzliche Glückwünsche!

Der Endrunde waren elf Qualifikationsturniere voraus gegangen, von denen gleich drei in unserer Halle stattfanden. Insgesamt traten landesweit 387 Spieler*innen an, darunter (leider nur?) zwölf von Sur place, von denen allerdings fünf die Endrunde erreichten. Damit gab es neben dem Titel für Marco und Rang 3 für Nico weitere achtbare Platzierungen: Oliver Kasper (19.), Klemens Mattes (25.) sowie Philipp Niermann (28.).

Das jeweils schlank besetzte Team der Hallenhelfer*innen meisterte in kurzen Abständen gleich vier Wochenendtage; ihr emsiges Wirken wurde von vielen Spieler*innen ausdrücklich gelobt. In der Endrunde blieb der Zeitrahmen trotz der je sechs Hängepartien plus Endspiel noch erträglich, wozu KaDe Kielgast durch seine konsequente Turnierleitung erheblich beitrug.

Nocturne am 28. Dezember 2019

Beim traditionellen Turnier in die Nacht hinein traten 35 Doubletten an, so dass in jeder der fünf Spielrunden (Schweizer System, 60 Minuten plus eine Aufnahme) leider ein Team aussetzen musste. Dies schadete der verbreiteten guten Spiellaune und fröhlichen Stimmung aber letztlich nur wenig. Weit nach Mitternacht standen die Platzierungen fest:

  1. Marco Lonken und Kamel Bourouba
  2. Oliver Großmann und Lahcen Alaoua
  3. Martin Wanka und Andy Meyer

Bei ihren Siegen hatten sich Kamel und Marco ziemlich beeilt; dies kam besonders Marco zugute, der auch noch „zwischendurch“ zwanglos durch das Turnier führte. Für das Wohlbefinden der 70 Teilnehmer*innen sorgten Klaus (Theke, zeitweise verstärkt durch Jürgen) sowie Elke (Küche, Theke) mit Gulaschsuppe, Kartoffelbrot, belegten Brötchen und Tzatziki. Es war eben ein Turnier unter Freunden. Gegen 2 Uhr morgens dürften alle zuhause angekommen sein, müde und zufrieden.

Mit Unterstützung ganz vorne: Hallen-Landesmeisterschaft Doublette-Mixte

Am 8. Dezember 2019 stand Carolin ganz oben auf dem Siegertreppchen, tatkräftig unterstützt durch ihren Vater Jens Birkmeyer (Mülheim-Siemens); beide gewannen als einziges der 42 qualifizierten Teams alle fünf Spiele und daher verdient den Meistertitel. Herzliche Glückwünsche!

Neben Caro mit ihrer „halben Goldmedaille“ standen als Dritte bei der Siegerehrung Anna-Maria und Marco, die also eine „volle Bronzemedaille“ erhielten. Auch hierfür Glückwünsche!

Schaut man sich die Resultate genauer an (www.boule-nrw.de), kann fast von einem sonntäglichen „Birkmeyer-Festival“ gesprochen werden: denn Renate wurde immerhin als 25. platziert.

Sehr ordentliche Ergebnisse für Sur place erreichten Ewelina und Kamel sowie Natalie und Klemens als 10. bzw. 11., sowie Claudia als 23. (sie hatte mit Eberhard Zirkel, Wuppertal PTSV, noch ihr Qualifikationsturnier gewonnen).

Ein herzlicher Dank gilt den Helfer*innen, die nach zwei langen Qualifikationstagen nun auch die Meisterschaftsrunde in unserer Halle bewältigt haben. Zu den prima gelösten „üblichen“ Aufgaben rund ums leibliche Wohl der Gäste trat kurzfristig der Wunsch des Verbands, auf 18 statt 16 Bahnen spielen zu können (weniger Hängepartien). Das hierzu notwendige Umrüsten und Präparieren konnte dank Michel bereits vorher am Freitagabend erledigt werden.

EM Vorbereitung auf Korsika

Unsere zwei Bundesligaspieler Marco Lonken und Moritz Rosik haben sich am 22.08.2019 zusammen mit Raphael Gharany auf den Weg nach Korsika gemacht, um an einem National teilzunehmen, an dem u.a. auch Rocher/Lacroix/Molinas und viele mehr antraten. Leider gelang im Hauptturnier mit 256 Mannschaften kein nennenswerter Erfolg.

Am Sonntag starteten Marco und Moritz am Doublette Begleitturnier, an dem alle teilnahmen, die am Tag zuvor ausgeschieden waren, so unter anderem Robinau/Montoro… Hier erreichte Moritz zusammen mit Raphael das Viertelfinale und schied gegen die starken Philippe Santini und Sebastian Rayne leider aus. Marco spielte mit einem französischen Leger und erreichte das 16tel Finale. Auf dem Weg dahin schlugen sie den in Frankreich sehr bekannten Mannschafskollegen von Philippe Quintais, den Madagassen Lahatra, und unterlagen am Ende gegen keinen geringeren als Dylan Cano, der dieses Jahr unter anderem das International de Fréjus gewinnen konnte.